Cookie-EinstellungenWir verwenden Cookies, um bestimmte Funktionen unserer Website zu ermöglichen. Wenn Sie auf unserer Website weitersurfen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.

Das Trauernetz Lüdinghausen
ist ein Zusammenschluss professionell
arbeitender TrauerbegleiterInnen
aus Lüdinghausen.

Gern empfehlen wir Ihnen diese Veranstaltungen

Jeden 4. Sonntag eines Monats Trauercafé "Lichtblick"


15 Uhr, Burgstraße 3 in 59348 Lüdinghausen.
Herzliche Einladung der Hospizbewegung Lüdinghausen an Trauernde, die in ihrer Trauer nicht allein sein wollen, sich in gemütlicher Runde mit ähnlich Betroffenen auszutauschen.

 

 

Save the day: 19.06.2022

„Schlafen Fische?“

Ein Theaterstück für Erwachsene und Kinder ab 10 von Jens Raschke.
Eine Produktion des Kofferwelten-Theaters
Darstellerin: Pauline Dalkowski als Jette / Regie: Dirk Harms

Eintritt: xx €/ erm. x €

VVK: xx €/ erm. x €

Sonntag, 19.06.22, 16:00 Uhr, Aula der Sekundarschule, Tüllinghofer Str. 29, Lüdinghausen

Später mehr.

 

 

22. Mai 2022

Trauercafé „Lichtblick“ in der Burgstraße 3 in Lüdinghausen

 

Am Sonntag, den 22.05.22, lädt das Trauercaféteam der Hospiz-Bewegung Lüdinghausen/Seppenrade e.V. von 15:00 Uhr - 16:30 Uhr in die neuen Räume der Hospiz-Bewegung in die Burgstraße 3, in Lüdinghausen ein. Bei einer Tasse Tee oder Kaffee und Kuchen bietet das „Café Lichtblick“ Trauernden einen geschützten Raum an, um sich mit Menschen auszutauschen, die sich in einer ähnlichen Situation befinden, die zuhören und Verständnis zeigen.

Über eine vorherige Anmeldung unter 0160 2611171 würden wir uns freuen, ist aber keine Voraussetzung.

 

 

 

24.04.2022

Trauercafé Lichtblick abgesagt/ Trauerwanderung als Alternative angeboten

 

Die Hospiz- Bewegung Lüdinghausen/ Seppenrade e.V. muss auf Grund der Corona- Pandemie das Trauercafé „ Lichtblick“ für Sonntag, den 24.04.22 absagen. Bei Gesprächsbedarf sind die Koordinatorinnen der Hospiz- Bewegung unter Telefon: 0160 2611171 zu erreichen.

Alternativ lädt das Team  der Hospiz-Bewegung Angehörige, denen ein lieber Mensch verstorben ist, ein, sich am Sonntag, den 24.04.22 wieder ganz praktisch auf den Weg zu machen. Während der Trauerwanderung können die Teilnehmer anhand von Impulsen ins Gespräch kommen und so Kontakte zu Menschen knüpfen, die sich in einer ähnlichen Lebenssituation befinden. Gleichzeitig wird aber auch Zeit zum Innehalten, Schweigen und Zuhören sein.

Treffpunkt ist am Sonntag, den 24.04.22 um 11:00 Uhr an den Räumen der Hospiz-Bewegung, Burgstraße 3 in Lüdinghausen. Für nähere Infos und um sich anzumelden mögen sich Interessierte bitte bei Angela Huch- Tenderich unter 0151 12371281 melden.

 

 

 

 

27.03.2022

Trauercafé Lichtblick abgesagt/ Trauerwanderung als Alternative angeboten

 

Die Hospiz- Bewegung Lüdinghausen/ Seppenrade e.V. muss auf Grund der Corona- Pandemie das Trauercafé „ Lichtblick“ für Sonntag, den 27.03.22 absagen. Bei Gesprächsbedarf sind die Koordinatorinnen der Hospiz- Bewegung unter Telefon: 0160 2611171 zu erreichen.

 

Alternativ lädt das Team der Hospiz-Bewegung Angehörige, denen ein lieber Mensch verstorben ist ein, sich am Sonntag, den 27.03.22 wieder ganz praktisch auf den Weg zu machen. Während der Trauerwanderung können die Teilnehmer anhand von Impulsen ins Gespräch kommen und so Kontakte zu Menschen knüpfen, die sich in einer ähnlichen Lebenssituation befinden. Gleichzeitig wird aber auch Zeit zum Innehalten, Schweigen und Zuhören sein. Treffpunkt ist am Sonntag, den 27.03.22 um 11:00 Uhr an den Räumen der Hospiz-Bewegung, Burgstraße 3 in Lüdinghausen. Für nähere Infos und um sich anzumelden mögen sich Interessierte bitte bei Angela Huch- Tenderich unter 0151 12371281 melden.

 

 

 

27.02.2022

Trauercafé Lichtblick abgesagt/ Trauerwanderung als Alternative angeboten

 

Die Hospiz- Bewegung Lüdinghausen/ Seppenrade e.V. muss auf Grund der Corona- Pandemie das Trauercafé „ Lichtblick“ für Sonntag, den 27.02.22 absagen. Bei Gesprächsbedarf sind die Koordinatorinnen der Hospiz- Bewegung unter Telefon: 0160 2611171 zu erreichen.

Alternativ lädt das Team  der Hospiz-Bewegung Angehörige , denen ein lieber Mensch verstorben ist ein, sich am Sonntag, den 27.02.22 wieder ganz praktisch auf den Weg zu machen. Während der Trauerwanderung können die Teilnehmer anhand von Impulsen ins Gespräch kommen und so Kontakte zu Menschen knüpfen, die sich in einer ähnlichen Lebenssituation befinden. Gleichzeitig wird aber auch Zeit zum Innehalten, Schweigen und Zuhören sein.

Treffpunkt ist am Sonntag, den 27.02.22 um 11:00 Uhr am Gasthaus Peters, Ondrup 18 in Lüdinghausen. Für nähere Infos und um sich anzumelden mögen sich Interessierte bitte bei Angela Huch- Tenderich unter 0151 12371281 melden.

 

 

 

04. März 2022

Kaleidoskop des Trauerns - eine musikalischer Reise mit Chris Paul in Ascheberg-Herbern

Trauern gehört mitten ins Leben

Eine der renommiertesten Trauerbegleiterinnen Deutschlands holt die Hospizgruppe Ascheberg am 4. März (Freitag) auf die Bühne der Gemeindehalle Herbern. Chris Paul präsentiert ihr Programm „Kaleidoskop des Trauerns“.
Wer diese Reise antritt, der erlebt etwas ganz Besonderes. Denn der musikalische Vortrag ist nicht nur ein Debüt für die Gemeinde Ascheberg. Zudem ist das Thema hoch emotional. Der Titel dieser Reise lässt es schon erahnen: „Kaleidoskop des Trauerns“.

„Dennoch wird auf dieser Reise nicht nur schwere Kost serviert, sondern ein unterhaltsamer Mix“, verspricht Elly Mangels von der Hospizgruppe Ascheberg. Diese Gruppe ist es auch, die zu diesem Vortagskonzert am 4. März (Freitag) einlädt, bei dem Chris Paul, eine der renommiertesten Trauerbegleiterinnen Deutschlands, einen ganz ungewöhnlichen Ansatz zum Thema Trauern präsentiert. „Einen, bei dem durchaus auch mal geschmunzelt werden darf“, fügt Gudrun Welzel an.
Die Hospizgruppe Ascheberg ist stolz. Und das wohl zurecht. Denn Chris Paul für eine Veranstaltung zu gewinnen, „das ist ungefähr so, als wolle man einen Superstar in der Musikszene auf die Bühne holen wollen“, macht Elly Mangels darauf aufmerksam, dass die Planung dieser Veranstaltung alles andere als ein Spaziergang war.
„Denn Chris Paul ist sehr gefragt und auf Jahre mit ihren Programmen ausgebucht“, ergänzt Mechthild Maurer. Doch im März steht sie in der Gemeindehalle Herbern auf der Bühne und unterhält dort das Publikum.
Mix aus Texten und Musik

Das „Kaleidoskop des Trauerns“ ist ein Mix aus Texten und Musik, der sich mit Tod und Trauer beschäftigt. Ein Themenbereich, der noch immer nicht enttabuisiert ist, aber dennoch letztlich jeden Menschen betrifft und beschäftigt.

Chris Paul, die sich als Autorin vieler Bücher einen Namen gemacht hat, ist ausgebildete Musiktherapeutin und hat ein buntes Portfolio zu einem nicht gerade einfachen Thema zusammengestellt. Eines, das zum Nachdenken anregt, das unterhält, das aber durchaus auch mal ein Lächeln auf die Lippen der Zuschauer zaubern kann. Und eines, das unter dem Thema Kaleidoskop des Trauerns eine breites Spektrum an Emotionen bereithält. Denn gerade Emotionen sind ein wichtiger Teil der Trauerwege, von dem jeder so individuell ist wie der Mensch selbst.
Erläuterungen und Erzählungen aus dem Berufsalltag

So dürfen sich die Gäste auf Erläuterungen und Erzählungen aus Chris Pauls Beratungsalltag als Trauerbegleiterin freuen, garniert mit musikalischen Stücken. Reichlich Unterhaltung und Abwechslung sind vorprogrammiert, versprechen die Vertreterinnen des Hospizkreises Ascheberg.

Corona macht die Umsetzung der Veranstaltung nicht gerade einfach. Aber Bürgermeister Thomas Stohldreier hat die Organisatorinnen zur Durchführung ermutigt. „Die Halle bietet Platz für 300 Zuschauer. Wir werden, um die notwendigen coronabedingten Regeln einhalten zu können, diese Veranstaltung allerdings nur mit 150 Gästen durchführen“, erläutert Elly Mangels.

Ihr und ihren Mitstreiterinnen ist das Vortragskonzert eine Herzensangelegenheit. „Wir freuen uns einfach, vielen Menschen diese Gänsehautmomente und diesen Balsam für die Seele präsentieren zu dürfen. Das ist schon etwas ganz Besonderes“, unterstreicht Mangels. Gudrun Welzel ergänzt: „Es ist für jedermann geeignet, denn es ist keine traurige Angelegenheit, was da auf der Bühne geboten wird.“
Eintritt frei – Spenden erbeten

Das Kaleidoskop des Trauerns mit Chris Paul beginnt am 4. März (Freitag) um 18.30 Uhr in der Gemeindehalle in Herbern. Einlass ist ab 17.30 Uhr. Der Eintritt ist kostenlos, allerdings sind Anmeldungen nötig. Diese können per E-Mail an Hospiz@herbern.net vorgenommen werden. Nach dem Bühnenprogramm nimmt sich Chris Paul Zeit für Gespräche, unter Einhaltung der Corona-Regeln, ferner besteht die Möglichkeit, sich Bücher von ihr signieren zu lassen.

Weitere Infos unter:
https://trauerkaleidoskop.de/

Text übernommen:
Westfälische Nachrichten vom 28.01.2022

 

 

 

12.12.2021

12. Gedenkgottesdienst für verstorbene Töchter, Söhne und Geschwister

Am Sonntag, den 12. Dezember 2021 um 17.00 Uhr, findet in der ev. Kirche an der Burg in Lüdinghausen (Klosterstr. 1) der 12. Gedenkgottesdienst für verstorbene Töchter, Söhne und Geschwister statt, der weltweit im Rahmen des „Worldwide Candle Lighting Days“ am 2. Sonntag im Dezember gefeiert wird.

Eingeladen sind verwaiste Eltern, trauernde Geschwister, Großeltern, Angehörige und Freunde der verstorbenen Kinder, sowie alle Menschen, die in liebevoller Begleitung an dieser Gedenkfeier teilnehmen möchten. Während des Gottesdienstes können Eltern und Angehörige ein Licht für ihre verstorbenen Kinder entzünden. In das Gedenken eingeschlossen sind auch die Kinder, die bereits im Mutterleib verstorben sind, ebenso wie Kinder, die als Jugendliche oder im Erwachsenenalter den Tod gefunden haben.

Der ökumenische Gottesdienst bietet mit Liedern, meditativen Texten und Gebeten Raum für Erinnerung und die Möglichkeit, den Namen des verstorbenen Kindes verlesen zu lassen.

Der Gottesdienst finde unter Berücksichtigung der dann geltenden Coronaschutzmaßnahmen statt. Bitte informieren Sie sich rechtzeitig. Die Feierstunde von 17.00 bis 18.00 Uhr wird vorbereitet und gestaltet von Mitgliedern des „Trauernetz Lüdinghausen“, Isabell Schneider (Pastoralreferentin und Krankenhausseelsorgerin) Pfarrerin Jenny Caiza-Andersen (Evangelische Kirchgemeinde Lüdinghausen) Reinhold Leydecker (Pastoralreferent St. Felizitas)

 

25.07.2021

Wandern mit Menschen mit dem besonderen Rucksack

Trauercafé Lichtblick abgesagt/ Trauerwanderung als Alternative

 

Die Hospiz-Bewegung Lüdinghausen/ Seppenrade e.V. lädt Angehörige, denen ein lieber Mensch verstorben ist ein, sich am Sonntag, den 25.07.21 wieder ganz praktisch auf den Weg zu machen. Während einer Wanderung  durch die „Seppenrader Schweiz“ können die Teilnehmer anhand von Impulsen ins Gespräch kommen und so Kontakte zu Menschen knüpfen, die sich in einer ähnlichen Lebenssituation befinden. Gleichzeitig wird aber auch Zeit zum Innehalten, Schweigen und Zuhören sein. Treffpunkt ist am Sonntag, den 25.07.21 um 11:00 Uhr auf dem Parkplatz der ev. Auferstehungskirche, Dattelnerstraße 14, in Seppenrade.. Für nähere Infos und um sich anzumelden mögen sich Interessierte bitte bei Angela Huch-Tenderich unter 0151 12371281 melden.

 

27.06.2021

Wandern mit Menschen mit dem besonderen Rucksack

 

Die Hospiz-Bewegung Lüdinghausen/ Seppenrade e.V. lädt Angehörige, denen ein lieber Mensch verstorben ist ein, sich am Sonntag, den 27.06.21 wieder ganz praktisch auf den Weg zu machen. Während eines Spaziergangs  können die Teilnehmer anhand von Impulsen ins Gespräch kommen und so Kontakte zu Menschen knüpfen, die sich in einer ähnlichen Lebenssituation befinden. Gleichzeitig wird aber auch Zeit zum Innehalten, Schweigen und Zuhören sein. Treffpunkt ist am Sonntag, den 27.06.21 um 11:00 Uhr an der Trauerhalle in Lüdinghausen, Auf der Geest.  Für nähere Infos und um sich anzumelden mögen sich Interessierte bitte bei Angela Huch-Tenderich unter 0151-12371281 melden.

 

 

30.05.2021

Trauercafé Lichtblick abgesagt/ Trauerwanderung als Alternative angeboten

 

Die Hospiz- Bewegung Lüdinghausen/ Seppenrade e.V. muss auf Grund der Corona- Pandemie das Trauercafé „ Lichtblick“ für Sonntag, den 30.05.21 absagen. Bei Gesprächsbedarf sind die Koordinatorinnen der Hospiz- Bewegung unter Telefon: 0160 2611171 zu erreichen.

Alternativ lädt das Team des „Café Lichtblick“ Angehörige, denen ein lieber Mensch verstorben ist ein, sich am Sonntag, den 30.05.21 wieder ganz praktisch auf den Weg zu machen. Während des Spaziergangs  können die Teilnehmer anhand von Impulsen ins Gespräch kommen und so Kontakte zu Menschen knüpfen, die sich in einer ähnlichen Lebenssituation befinden. Gleichzeitig wird aber auch Zeit zum Innehalten, Schweigen und Zuhören sein. Der Spaziergang wird durch die Lüdinghausener Umgebung führen und je nach Mobilität der Teilnehmenden etwa 2 Stunden dauern.  Treffpunkt ist am Sonntag, den 30.05.21 um 11:00 Uhr am Klutenseebad, Rohrkamp 23 in Lüdinghausen. Für nähere Infos und um sich anzumelden mögen sich Interessierte bitte bei Angela Huch-Tenderich unter 0151 12371281 melden.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.